Ludwig-Fronhofer-Realschule Ingolstadt  ǀ  Telefon 0841/305 424-00  ǀ  Fax 0841/305 424-99  ǀ  E-Mail This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Aktuelles aus dem Schulleben

Aktuelles aus dem Schulleben

Es ist schon zu einer kleinen Tradition geworden, dass unsere Schüler an der Fronhofer-Realschule im Herbst für Kinder in Osteuropa Weihnachtspäckchen schnüren. In den Päckchen verbergen sich neben kindgerechtem Spielzeug, Bällen und Süßigkeiten auch wichtige Artikel für das Alltagsleben wie Zahncreme samt Zahnbürste, Duschgel oder kleine Täschchen.

Diese bunt verpackten Schuhkartons sammelt in Ingolstadt die Organisation „Round Table 96“ und bringt diese dann in einem logistischen Meisterakt zu bedürftigen Kindern in der Ukraine, Moldawien, Rumänien und weiteren Staaten Osteuropas.

Der Dank der verantwortlichen des Round Table und der Fronhofer-Realschule geht an alle fleißigen Schülerinnen und Schüler, die weit über einhundert Pakete für den guten Zweck zusammengestellt haben. So können hoffentlich auch weniger privilegierte Kinder mit blitzenden Augen Weihnachten feiern.

Peter Maul

 

Der Donaukurier berichtete am 12.11. über den Gedenktag, der anlässlich des Endes des Ersten Weltkriegs an der Fronhofer stattfand.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit gehabt, an unserer jährlichen Fahrt nach Straßburg, am 19. Oktober, teilzunehmen. Straßburg ist eine Stadt mit einzigartigem Charme: der mittelalterliche Stadtkern mit kleinen Gassen und malerischen Fachwerkhäuschen, das Münster, eine der bedeutendsten und schönsten Kathedralen des Mittelalters und das Europa von heute - schließlich sind Europarat, Europaparlament und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hier ansässig. Die Straßbourg-Fahrt ist inzwischen zur Tradition unserer Schule geworden. Vielen Dank an die Frau Mack, die uns bei der Organisation der Fahrt sehr unterstützt hat, und Frau Gherman und Frau Betz, die mich bei der Reise begleitet haben.

G. Czepelczauer

Am 23.10.2019 war FranceMobil bei uns in der Schule. Unsere Schüler der 9. und 10. Klassen bekamen die Chance, an Animationsstunden teilzunehmen. Dabei wurden sie für die französische Sprache und Kultur sensibilisiert. Französisch gilt als eine schwierige Sprache. Aber stimmt das wirklich? Sicher nicht! Die Schüler wurden von Frau Eloise Pichereau und Frau Manon Facon motiviert und waren am Ende der zwei Stunden fest davon überzeugt, das Französisch lernen wirklich Spaß macht und dass die Sprache viele neuen Perspektiven öffnen kann.

G. Czepelczauer

Auch in diesem Schuljahr gab es an der Fronhofer das inzwischen traditionelle Oktoberfest, organisiert von der SMV und den Verbindungslehrern Fr. Haberkern und Hr. Duivenvoorden. Eingeladen waren alle SchülerInnen und Lehrkräfte sich in bayrische Tracht zu werfen und an einigen kurzweiligen Aktivitäten (z.B. Maßkrugstemmen) während der großen Pause teilzunehmen. Außerdem bot der Pausenverkauf passend zum Thema wieder Weißwürste und Brezn an, sodass wirklich so etwas wie "Wiesn"-Stimmung in der Aula aufkam.

 

Riesig war die Freude bei den Jungs der Fronhofer-Fußballmannschaft (Jahrgänge 2006/2007), als am Donnerstagmittag der Schlusspfiff im Finale ertönte. Mit einem 2:1 im Stadtfinale gegen die Ickstatt-Realschule qualifizierten sich die Siebt- und Achtklässler für den Regionalentscheid im Frühjahr 2020.

Schon zu Beginn lief alles planmäßig. Durch zwei hohe Siege (6:0 gegen das Scheinert, 5:0 gegen das Gnadenthal) reichte im abschließenden Gruppenspiel gegen das Apian-Gymnasium bereits ein Unentschieden für den Finaleinzug. 0:0 hieß es dort nach 2x11 Minuten Spielzeit, womit der Gruppensieg feststand. Im Endspiel wartete die Ickstatt-Realschule: Und die machte unseren Jungs das Leben äußerst schwer. War es die Nervosität oder vielleicht auch eine Spur Überheblichkeit nach der lockeren Vorrunde? Bis kurz vor Ende stand es immer noch 1:1, bis Vincent Straßer mit seinem insgesamt vierten Turniertor die FRI zum Sieg ballerte. Herzlichen Glückwunsch allen beteiligten Spielern!

Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten: Leo Schwarzbauer (Torwart), Julien Steitz (1 Tor), Ahmet Altay (3), Florian Cafuta, David Neif (1), Emre Öztürk (2), Vincent Straßer (4), Eric Rieger, Maik Krasnov, Filip Jelinic (1), Emil Götz, Florian Wanka (1), Felix Dollmann, Robin Dintenfelder, Simeon Schulze-Westerhoff.

Coach K

So startete unsere chinesische Partnerschule ins neue Schuljahr – Ein Einblick ins Sportfest im Reich der Mitte

Im Juli 2020 bekommen wir zum zweiten Mal Besuch von chinesischen AustauschschülerInnen der Rongshan-Middle-School in Foshan, ehe sich eine Gruppe von Fronhöflern Anfang kommenden Schuljahres dann selbst auf den Weg ins ‚Land des Lächelns‘ macht. Die Planungen hierfür haben bereits an beiden Schulen begonnen: es gilt passende Reisetermine zu finden sowie Organisatorisches im Vornherein abzuklären. Nähere Informationen zum genauen Zeitpunkt und den teilnehmenden Jahrgangsstufen wird es nach den Herbstferien geben. Dank der App WeChat haben wir LehrerInnen regelmäßigen Kontakt zu unserer chinesischen Kollegin Helen, die den Austausch dort organisiert. Sie hat den folgenden Bericht über das jährliche Sportfest zu Schuljahresbeginn für unsere Homepage geschrieben. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen der Bilder.  

K. Ostermeier

mmexport1569922603542

Let me introduce our students’ sports meeting to you. It is held every year in September since my school was founded in 1994. We hold opening and closing ceremonies. There are a lot of acitivies such as relay races, running and jumping. The students volunteer to be athletes, reporters, members of the school Red Cross, the presenters of the games or the assistant judges. After the students’ matches the teachers’ matches take place. The teachers participate in small and funny games - just for amusing our students.  In order to make it an unique event each class designs its own slogan, class flag and T-shirt. I think these two days are their most favorite time of the year.

Helen

mmexport1569922636213

 

mmexport1569924325745

In einem gemeinsamen Projekt des Apian Gymnasiums und der Fronhofer Realschule untersuchten interessierte Schüler den Ingolstädter Süden genauer auf seine Geschichte.

Hier geht´s zum vollständigen Artikel des Donaukuriers.

Page 1 of 3